Die gesellschaftliche Position der Frau in der Ära der Nationalisierung im postkommunistischen Kroatien

Eine diskursanalytische Untersuchung am Beispiel medialer Geschlechterkonstruktionen

  • Diana Radmann Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Abstract

Die Ära Tudjman (1990–1999) ist eine durch politischen und gesellschaftlichen Umbruch definierte Zeit, der sozialistische Vielvölkerstaat Jugoslawien löste sich auf. Die vormaligen jugoslawischen Teilrepubliken bildeten neue unabhängige Nationalstaaten. Kroatien erlangte seine staatliche Unabhängigkeit unmittelbar nach Slowenien im Jahr 1991. In der postkommunistischen Ära dominierte in Kroatien der nationalistische Diskurs. Mit der Gründung des Staates Kroatien wurde die nationale Identität neu gezeichnet und mit ihr auch die Vorstellungen von ‚richtiger‘ Männlichkeit und Weiblichkeit. Die Neudefinition als Nation ist verbunden mit der Redefinition von Geschlecht.
Published
Dec 29, 2017
How to Cite
RADMANN, Diana. Die gesellschaftliche Position der Frau in der Ära der Nationalisierung im postkommunistischen Kroatien. Colloquium: New Philologies, [S.l.], p. 73–81, dec. 2017. ISSN 2520-3355. Available at: <http://colloquium.aau.at/index.php/Colloquium/article/view/51>. Date accessed: 14 aug. 2018. doi: http://dx.doi.org/10.23963/cnp.2017.2.2.5.
Section
Literature and Culture: Results